Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz

Untersiemau, l Meschenbach

Meschenbach

Einwohnerzahl am 13.10.2009 = 358 Einwohner Einwohner Einwohnerzahl am 24.11.2009 : 359 Einwohner Einwohnerzahl am 05.01.2011 = 336 Einwohner
Einwohnerzahl am 22.09.2010: 336 Einwohnerzahl am 31.07.2012 = 327 mit Hauptwohnsitz + 13 mit Nebenwohnsitz Einwohnerzahl am 31.12.2012: Hauptwohnsitz 338, Nebenwohnsitz 14 Einwohnerzahl am 30.Juni 2013. Quelle: Amtsblatt Gemeinde Untersiemau:333
Einwohnerzahl am 30.11.2013: 326 Einwohnerzahl am 31.01.2018 = 320 Einwohner Einwohnerzahl am 31.03.2020 = HW: 340; NW : 19.  
     

Meschenbach

Meschenbach, Braustüberl
Meschenbach, Braustüberl Altes Wirthaus, Braustüberl, in Meschenbach, ein Ortsteil von Untersiemau. Foto: Heinz Stammberger

Im südlichen Itzgrund, umrahmt von fruchtbaren Höhenzügen, liegt der kleine beschauliche Ort Meschenbach. Bereits 1942 wird der Ort durch den Besitzer eines Gült- und Kastenhofes benannt. Kutschern und Wanderern wurde auf der vielbefahrenen Straße nach Coburg im Gasthaus "Zum grünen Baum" Labsal geboten. Wegen häufiger Bierknappheit hat der damalige Wirt, Herr Michael Stahn, bereits im Jahre 1764 beim Herzog ein Gesuch eingereicht, eine eigene Brauerei errichten zu dürfen. Dieses und die Genehmigung des Bierausschanks im ganzen Herzogtum Coburg wurden dem Wirt im Oktober 1778 bewilligt. Das künsterlisch geschmiedete Wirtshausschild aus jener Zeit ziert noch heute das Gasthaus.
Ein weiteres Relikt aus jener Zeit dürfte wohl die "Eselsbrücke" über die Itz und der alte Brunnen mit dem Sansteintrog sein, der zum Tränken der Pferde diente und noch heute an die "gute, alte Zeit" erinnert. Heute ist Meschenbach ein Ort mit wunderbarem Wohnambiente
Quelle: Gemeinde Untersiemau
Der kleine Ort Meschenbach wird bereits 1492 urkundlich erwähnt. 1764 wurde beim Herzog ein Gesuch zur Errichtung einer Brauerei gestellt. Diese wurde 1778 dem Besitzer Michael Stahn auch gewährt. Diese Brauerei gibt es heute leider nicht mehr, jedoch eine fränkische Gatswirtschaft " Das Bräustüble".
Meschenbach wurde erstmals 1288 urkundlich erwähnt <Eschenbach>, = zu den Eschenbach ( 1317), m = angewachsen, = bebautes Gebiet.

Meschenbach-FFW-JHV2019-