Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz
Sie sind hier: Startseite » Untersiemau, » siemauer-net

anno-dazumal

anno-dazumal-ab1980

Elsa -700Jahre-284
Elsa -700Jahre-284 Gemeindeteil Elsa, Stadt Bad Rodach, feiert 700jähriges Jubiläum. Foto: Heinz Stammberger

Hier finden sie Berichte aus den 80.er Jahren. Untersiemau, Itzgrund u.s.w. Text, Fotos und Repro: Heinz Stammberger-------
----------------------------------------------------------------
- Am Samstag (9. Juli 198)
wird in Untersiemau Deutschlands erster astronomischer Lehrpfad eröffnet. Der Initiator des „Planetenwanderweges" Herbert Gockel hat mit viel Idealismus einen in Deutschland einmaligen Wanderweg geschaffen.----------

Annodazumal-unterseiten

  • Astronomischer Lehrpfad

    Astronomischer Lehrpfad- von Untersiemau nach Unnersdorf im Jahre 1988

  • Bürgerversammlungen 1988-Untersiemau

    Dem Wunsch der Obersiemauer Bürger nach einer Kehrmaschine kann aus Kostengründen nicht entsprochen werden.

  • Haarth Bürgerversammung 1988

    Das Planungsgebiet umfaßt rund 18 Hektar. Neben dem Neubau eines Altenheims ist an die Errichtung einer Mehrzweckhalle, von Verbrauchermärkten .und ähnlichen Einrichtungen gedacht. I

  • Haarth-FFW 1988

    Haarther FFW will dass, " wer nicht dienen will soll zahlen"

  • In Stöppach sind nochmals

    Mit einem Sonderpreis beim Wettbewerb „Das schönere Dorf wurde Stöppach ausgezeichnet, das auch eine Sonderprämie der Vereinigten Coburger Sparkassen für schönen Blumenschmuck zugesprochen bekam.

  • Karl Zeitler-zeichnete

    verdiente Ortsbürger

  • Kläranlage mittlerer Itzgrund

    Niederfüllbach Mit dem Um- beziehungsweise Neubau der Kläranlage in Meschenbach befasste sich der Zweckverband Abwasserbeseitigung „Mittlerer Itzgrund“. Der Bauantrag soll vom Ingenieurbüro Kittner & Weber in den nächsten Wochen eingereicht werden. Bereits im Frühjahr 2015 wird das Bauvorhaben öffentlich ausgeschrieben .

  • Reitverein-Stöppach-Untersiemau

    Neuer Reitverein in Untersiemau gegründet. Reitverein Stöppach-Untersiemau und Umgebung

  • Rosenmontag im Saale Murrmann

    In Untersiemau gabs amn Rosenmontag " ka sünd"

  • Route Rund ums schönere Dorf

    STOEPPACH. - Um eine Wanderstrecke reicher ist die Gemeinde Untersiemau. In Stöppach wurde am Wochenende der Wanderweg „Rund ums schönere Dorf der Öffentlichkeit vorgestellt.

  • Spielparadies für Kinder

    Im Gemeindeteil Stöppach wurde in der Ortsmitte ein neuer Spielplatz errichtet

  • Stöppach Richard Schramm Platz

    Schramm schlagfertig, daß die „Meckerer" nie aussterben würden. Der gesamte Platz wurde in Richard-Schramm-Platz umbenannt-

  • Vier verdient Blutspender

    Vier verdiente Blutspender

  • anno-dazumal

    Bürgermeister Karl Zeitler konnte verdiente Bürger aus Untersiemau auszeichnen

  • anno-dazumal-Kurzberichte

    Damlas in den Schlagzeilen: Bastelarbeiten der Volksschule Stöppach 1965 + Schulausflug 1966

  • Coburgische Ort-und Flurnamen

    In alten Zeiten war unsere Heimat nicht nur in den Niederungen, sondern sogar noch bis zur halber Höhe unserer Berge und in den Senkungen auf den Höhenzügen sumpfig und morastig. Das lehren uns viele Orts- und Flurnamen,

  • Das güldene Hufeisen

    ein Schafhirt, der hütete seine Herde oben auf der „Hohwart" bei Obersiemau

  • Der Schatzgräber auf der Kulch

    Der lange Wagnersjörg aus Birkach wohnte weit draußen, dort, wo der Weg von Birkach nach Lichtenfels

  • Drei Eigensdörfer

    Im Jahre 1040 ließ Kaiser Heinrich II. den Dom zu Bamberg erbauen. Um die baulichen Arbeiten dort selbst anzusehen, zog der Kaiser mit seiner Gemahlin Kunigunda und seinem ganzen Trosse oftmals durch den Itzgrund. Dabei versäumte er nicht, auch die berühmte Wallfahrtskirche zu Watzendorf zu besuchen.

  • Eselsbrücke bei Meschenbach

    Heimweg von Haarth nach Meschenbach befand und am Eselsbrücklein vorbeikam, hörte er wieder dreimal den Ruf: "Ich hab einen Lagstein versetzt!"

  • Krokodil in der Itz

    Gibt es ein Krokodil in der Itz ????

  • Krötenschatz zu Obersiemau

    Dann hüpfte die Kröte wieder in den Sumpf und kam nicht wieder. Da merkte das Mägdlein, daß es die Krötenkönigin gewesen, die ihm Krönlein und Ring geschenkt, raffte das Tüchlein hurtig zusammen und brachte den Schatz seiner Mutter.

  • Marienbild von Watzendorf

    In Watzendorf stand in früheren Zeiten an Stelle der jetzigen geräumigen Kirche eine Kapelle, die den Namen „Unserer lieben Frauen" führte, -weil sie der Heiligen Jungfrau Maria zu Ehren errichtet war. Im Jahre 1452 wurde die Kapelle vom Bischof Gottfried von "Würzburg zur Pfarrkirche erhoben

  • Obersiemau war einmal ein Schmied

    Wie der Obersiemauer Schmied zu seiner Frau kam. In Obersiemau war einmal ein Schmied, tüchtig in seiner Kunst, fleißig und stark. Er hatte alles was ein Schmied brauchte, nur keine Frau. Er hätte auch gerne geheiratet, aber die Müllerstochter,

  • Obersiemau,Ottern

    Es ist schon recht lange her, da hat es in Obersiemau Ottern gegeben,

  • Querkelfelsen bei Schloss Hohenstein

    Die Querkelfelsen bei Schloss Hohenstein Mitten in dem Berg, auf dem heute das schöne Schloss Hohenstein steht,

  • Raubüberfall bei Meschenbach

    Das Patrimonialgericht in Untersiemau hatte den wunden Wegelagerer, statt ihn erst zu heilen , lieber gleich gehenkt.Raubüberfall im Jahre 1627

  • Sagen rund um Untersiemau

    Rund um Untersiemau gibt es viele Erzählungen und Sagen. Eine kleine Auswahl finden Sie hier

  • Schatzgräber auf der Kulch

    Der Schatzgräber auf der „Kulch" Der lange Wagnersjörg aus Birkach wohnte weit draußen, dort, wo der Weg von Birkach nach Lichtenfels führt, ganz am Ende des Dorfes. Er hatte von seinen Eltern das einstöckige Häus chen und noch dazu eine hübsche Geldsumme geerbt

  • Scherneck Konfirmanten 1988

    Wiedersehen gab es bei der Jubiläumskonfirmation in der Schernecker Kirche. Konfirmanden der Jahrgänge 1962, 1963,1937,1938 und 1928

  • Schirmvögte der Seßlacher Kirche

    Schirmvögte der Seßlacher Kirche mögen einst die Edlen von Lichtenstein auf Schloß Geiersberg bei Seßlach g

  • Schlimme Burgheren auf Schloss Hohenstein

    Wilhelm und Sebastian waren zwei üble Brüder, 1554 kamen sie nach Stöppach und fielen gewaltsam in das Haus des Zimmermanns Klaus Wenkheim

  • St.-Salvator-Kirche in Untersiemau fanden

    In der St.-Salvator-Kirche in Untersiemau fanden sich die Konfirmanden der Jahrgänge 1923, .1928,1938 und 1963

  • Stöppach Richard Schramm Platz

    Schramm schlagfertig, daß die „Meckerer" nie aussterben würden. Der gesamte Platz wurde in Richard-Schramm-Platz umbenannt-

  • Totenlachen bei Scherneck

    im Itzgrund, hinter dichten Erlengebüsch verborgen, findest du die Totenlache

  • Von der Müllkippe

    Staatsarchiv Coburg – Bücher Gemeinde Stöppach – Notizen- Ursula und Heinz Stammberger übergeben dem Staatsarchiv Coburg drei Bücher der ehemaligen selbstständigen Gemeinde Stöppach, heute ein Gemeindeteil von Untersiemau.

  • siemau sexy

    Austritt aus Bayern , und gründen unser eigenes Prinzenreich Untersiemau

  • weise Frau in Birkach

    die Mörderin fand im Grabe keine Ruhe.Die Tochter des Schloßherrn von Birkach hatte ihr kleines neugeborenes Kindlein getötet.

**

anno-dazumal