Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz

BGM 4- Nun rollen sie wieder

Nun rollen sie wieder

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
momentan rollen wieder LKW-Transportfahrten von und zur Erdaushubdeponie Tiefenroth.
Dort in der Nähe von Tiefenroth (Stadtteil von Lichtenfels) ist eine Fläche an der B289 ausgewiesen zur Aufnahme von Erdaushubmaterial, welche bei Baumaßnahmen in unserer Region anfallen.
Wie bereits im Herbst letzten Jahres werden zur Zeit dort wiederum größere Mengen an Bodenaushub durch diese Transportfahrzeuge angeliefert.
Diese LKW-Fahrten führen natürlich, ebenfalls wie im letzten Jahr, wieder vermehrt zu Unmut bei den Anwohnern an den Fahrtrouten der LKWs. So sind hierbei insbesondere die Ortsdurchfahrten von Birkach am Forst (siehe Bild), Obersiemau und Untersiemau betroffen.
Wenn wir im letzten Jahr noch Ausnahmegenehmigungen für alternative, außerörtliche Routen über gemeindliche Flurwege erteilen konnten, so ist die Nutzung der nichtbefestigten Flurwege derzeit aufgrund der nassen Witterung nicht möglich.
Allerdings wurde auch bei diesen Alternativ-Routen ebenso der Unmut der Grundstücksanlieger an uns herangetragen, da sie an der Baulast der Flurwege wiederum beteiligt sind. In Bezug hierauf bestehen aber entlastende Vereinbarungen mit den Auftraggebern der Transporte.
Die Nutzung der öffentlichen Gemeindestraßen bedarf keiner Ausnahmegenehmigung, sodass wir laut Straßenverkehrsordnung auch keinerlei rechtlichen Möglichkeit haben, diese Transportfahrten auf Gemeindestraßen zu unterbinden. Ebenso wäre die Anordnung verkehrsbehindernder Maßnahmen, die hierauf zielen, unzulässig.
Allerdings sind diese Fahrzeugführer, wie auch alle anderen Verkehrsteilnehmer dennoch verpflichtet, die jeweils geltenden Straßenverkehrsregeln einzuhalten!
Mit dem Disponenten der Transportfahrten konnte jedoch vereinbart werden, dass die Fahrtrouten der LKWs gleichermaßen auch auf das Straßenverkehrsnetz benachbarter Kommunen verteilt wird, um so die zusätzliche Verkehrsbelastung für die Anwohner in unserem Gemeindegebiet auf ein kleineres Maß zu reduzieren.
Ähnlich hohe Verkehrsbelastungen durch LKWs begegnen uns außerdem in Meschenbach durch eine dortige Spedition, in den Ortsdurchfahrten von Scherneck und insbesondere Ziegelsdorf und an einigen weiteren Stellen in unserem Gemeindegebiet.
Dies mag sicherlich nur ein schwacher Trost für alle betroffenen Straßenanlieger sein, aber bedenken wir auch, dass insbesondere der LKW-Verkehr die allermeisten Güter unseres täglichen Bedarfs in unsere Region bringen.
Es bleibt mir nur, bei allen betroffenen Straßenanliegern um Verständnis zu bitten.