Stöppach Bürger- 2016

Bürgerversammung 2016

Untersiemau – Stöppach
Woher kommen die Scheuerlappen im Kanalnetz? Diese Frage stellte Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) während der sehr gut besuchten Bürgerversammlung im Gemeindeteil Stöppach ---------
------ weiterlesen------------Gemeindeverbindungsstrasse Stöppach- Meschenbach- DIA Serie--------------------------------

Text Bürgerversammlung 2016

Abwasser-GVSTR nach Meschebach

Stöppach- Abwasserpumpwerk
Stöppach- Abwasserpumpwerk Foto: Heinzb Stammberger

Untersiemau – Stöppach
Woher kommen die Scheuerlappen im Kanalnetz? Diese Frage stellte Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) während der sehr gut besuchten Bürgerversammlung im Gemeindeteil Stöppach.
Immer wieder müssen die Bauhofmitarbeiter, auch außerhalb ihrer regulären Arbeitszeit ausrücken um die blockierte Pumpe im im Abwasserhebewerk zu reparieren. Dies dauert so Dieter Reißenweber, Leiter des Bauhofes Untersiemau, oft länger als einen halben Tag. Er bestätigte, dass es sich dabei um gebrauchte Scheuerlappen handelt. In das betroffene Kanalnetz laufen die Abwässer von Stöppach und vom südlichen Teil von Haarth. Die Gemeinde beabsichtigt den Kanal mit einer Kamera zu durchfahren um eventuell die undichte Stelle zu finden. Nächster Schwerpunkt in der Versammlung, war die desolate Gemeindeverbindungsstraße Stöppach nach Meschenbach. Zum Teil ist die Teerschicht schon abgefahren und der Schotter tritt hervor. In der anschließenden Kurve rutscht das Bankett in Richtung dem Flüsschen Stöppach ab. Fast unbefahrbar mit dem Fahrrad ist die weitere Fahrbahn. Tiefe Risse lassen vermuten, dass auch hier bald die Straße in den angrenzenden Bewässerungsgraben abrutscht. Rosenbauer versprach diese, für in auch notwendige, aber wahrscheinlich auch sehr teure, Baumaßnahme im Bauausschuss und im Gemeinderat zur Beratung vorzubringen.
Heinz Stammberger

Stöppach- GVstr-Meschebach

Breitbandanschluß auch in Stöppach

Stöppach, schnelles Internet
Stöppach, schnelles Internet Die Baugrube im Bild. Foto: Heinz Stammberger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
letzten Freitag konnten wir am Standort des Schaltpunktes 1A17 in der Dorfmitte von Scherneck offiziell unser „schnelles Internet" für die Gemeinde Untersiemau in Betrieb setzen. Im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit wurde von Herrn Markert und Frau Thüngen von der Deutschen Telekom, dem Planungsbüro Reuther Net-Consulting, MdB Dr. Hans Michelbach und mir als Gemeindevertreter„symbolisch" der Buz-zer zur Inbetriebsetzung des neuen Breitbandnetzes gedrückt. .Von nun an können rund 1.700 Haushalte in unseren Ortsteilen Meschenbach, Weißenbrunn a. Forst, Obersiemau, Bir-
kach a. Forst, Scherneck, Stöppach, Haarth und Untersiemau Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s, im Ortsteil Ziegelsdorf sogar bis zu 200 MBit/s nutzen.------------------weiterlesen---------------------

*

Google Maps