Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz
Sie sind hier: Startseite » Natur-Umwelt-

Nagetiere im Garten

Welche Nagetiere

Welche
Nagetiere dürfen bekämpft werden?
Laut Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) werden grundsätzlich alle Säugetiere unter besonderen Schutz gestellt. Folgende Mäuse - und Rattenarten sind nach Anlage 1
BArtSchV hiervon ausgenommen und dürfen somit bekämpft werden: Schermaus , auch als „Wühlmaus genannt“(Arvicola terrestris), Rötelmaus (Myodes glareolus), Erdmaus (Microtus agrestis), Feldmaus (Microtus arvalis), Hausmaus(Mus musculus), Wanderratte(Rattus norvegicus) und Hausratte (Rattus rattus).
Quelle:BArtSchVVor drei Jahren hatten wir im Gemüsegarten, in dem wir für unseren eigenen Verbrauch „Bio Gemüse“ anbauen wollten, nur angefressene Kartoffeln und Mohrrüben geerntet. Da auch die Bissspuren und noch Kot an den Gemüse zu sehen waren, haben wir alles dem Müll, nicht einmal dem Kompost zugefügt. Mit den Geruchspillen haben wir dann im Jahr darauf alle einen Meter eine Pille eingegraben. In den fogenden Jahren dann nur noch den Blumengarten geimpft. Rund um den Gemüsegarten graben wir jetzt an den Rand die Geruchspillen ein. Seitdem können wir wieder Kartoffel und Mohrrüben ernten.NB. Die Geruchspillen vertreiben die Scher – Wühlmaus nur. (Zum Nachbargrundstück?)
BIOZOID 71621 besteht aus: Gemisch aus cis- und trans-p-Menthan 3.8 did; (Citriodid)
..................Geruchspillen finden sie hier...............