Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz
Sie sind hier: Startseite » Natur-Umwelt-

Lesesteinhaufen

Lesesteinhaufen

Lesesteinhaufen
Lesesteinhaufen Foto: Heinz Stammberger

Lesesteinhaufen als Zuflucht für Tiere
Lesesteinhaufen sind Wohnungen, Zufluchtsstätten und Aufwärmplätze für eine Vielzahl verschiedener Tieraten,Eidechsen und Blindschleichen werden durch sonnige Plätze magisch angezogen. Im inneren Bereich, wo das Klima feuchter ist, ziehen sich auch gern Amphibien an heißen Tagen zurück. Aufgeschichtete Lesesteine sind in der Landschaft und im Garten wichtige Trittsteine der biologischen Schädlingsbekämpfung. Von ganz großem Nutzen sind dabei die Laufkäfer. Aus einem sicheren Unterschlupf heraus gehen sie nachts mit Vorliebe auf Schneckenjagd. Gern halten sich auch die Mauswiesel zwischen den Steinen auf. Sie sind auch der größte Feind der Wühlmäuse. Wenn man innen noch einen Hohlraum schafft, wie durch ein Stück von einem hohlen Baum, können in der Steinburg auch die Jungen des kleinsten Marders der Welt sicher aufwachsen. Gelagerte Steine sollten deshalb als besonders wertvolle Biotope angesehen werden. Falsch verstandene Sauberkeit lässt mancherorts diese Strukturen verschwinden. Eine ökologisch gesunde Umgebung lebt aber von der Vielfalt.
Quelle: Gartentipps von Jupp Schröder.-----Hier finden sie weitere Tipps---------

Lesesteinhaufen- Eigener Garten

Lesesteinhaufen
Lesesteinhaufen Foto: Heinz Stammberger

Eigener Garten-

Obiges Foto zeigt einen Lesesteinhaufen im "Eigenen Garten- Januar 2020". Rechts ein Hummelnistplatz der neu aufgestellt wurde und noch nicht bewohnt ist. Er wird im Frühjahr noch etwas " verschönt". Der Maschendrahtzaun der den Lesesteinhaufen überdeckt verhindert, dass die Nachbarskatzen, die Eidechsen, Blindschleichen etc. als Sonntagsmahl verzehren, wie bereits beobachtet.