Sie sind hier: Startseite » Info » Journalistik

Insektenwand an der Streuobstanlage

Insektenwand / Streuobstanlage

Untersiemau

Die vom Obst- und Gartenbauverein Untersiemau betreute Streuobstanlage entlang des Planetenweges erhielt eine neue Attraktion. In den Werkstätten Truckenbrodt entstand in vielen unentgeltlichen Arbeitsstunden eine neue Insektenwand. Ewald Truckenbrodt baute nach dem Vorbild eine Insektenwand, die auf der Bundesgartenschau in Gera stand, ein Ebenbild. Verwendet wurde einheimisches Hartholz, wie Buche, Eiche aber auch Kirsche und Zwetschge. Dieses wurde mit Löchern von 2 bis 10 mm Durchmesser und verschiedenen Längen versehen, damit die bedrohten Insektenarten eine Überlebenschance haben. Strohhalme, Schilfstängel, Lochziegelsteine und Lehm bildeten den weiteren Baustoff. Jugendliche wurden beauftragt, durch regelmäßige Kontrollen ein Tagebuch über die Benutzung der Schutzwand durch die Hautflügler zu erstellen. Tatkräftig unterstützten Mitglieder des Bund Naturschutz Ortsgruppe Untersiemau die Aufstellung der gewichtigen Insektenwand.
hst
Unser Bild zeigt Ewald Truckenbrodt (links) und seine Helfer beim Aufbau der Insektenschutzwand.
Foto: Heinz Stammberger

Montage der Insektenwand

Untersiemau, Insektenhotel
Untersiemau, Insektenhotel Obstlehrpfad in Untersiemau mit Insektenhotel.Foto: Heinz Stammberger