Sie sind hier: Startseite » Info » Journalistik

20 Jahre JBN Untersiemau

JBN- Untersiemau

Hier finden Sie Berichte: BUND Ortsgruppe Untersiemau und Jugendgruppe des BBUND Untersiemau

Apfelfest 2016

11. Untersiemauer Apfelfest
Die BN-Jugend Untersiemau feiert auch heuer wieder - bei hoffentlich schönem Wetter - ein Fest mit zahlreichen Aktivi täten für Kinder und Erwachsene. Dabei soll die Vielfalt des Apfels, unserer wichtigsten heimischen Frucht, herausgestellt werden.
Auf die große Bedeutung der Streuobstwiesen als besonderes Naturgut & Kulturerbe wird hingewiesen; die Apfelernte fällt ja heuer, trotz der langen Trockenheit, wieder gut aus
Aktivitäten: Saft pressen, Apfel balancieren, Früchte kennenlernen, Lagerfeuer, Basteln, Sandsteine bearbeiten, Quiz, Spaß & gutes Essen werden angeboten.
Natürlich gibt es wieder eine große Kuchentheke, Leckereien vom Lagerfeuer und aus unserem Lehmback ofen.........
Sonntag, 25.9.2016,13.30 bis 17.30 Uhr, Untersiemau, Pfaffenleite (Ende Schloßstraße -> nach den Scheunen links).
Wer Interesse am Kauf von selbst erzeugtem, gesundem Obst hat, bekommt dazu an diesem Nachmittag Gelegenheit, bzw. Informationen. Mit dieser Veranstaltung beteiligen wir uns am diesjährigen Tag der Regionen. Informationsbroschüren hierzu liegen im Rathaus aus.
Kontakt-Infos: P. Schumann(6672) oder l. Peschek(615036)
Wir würden uns freuen, wenn unsere Be sucherinnen und Besucher eigenes Geschirr mitbringen und möglichst umweltbewusst den Weg zu uns finden, zumal nur eine beschränkte Anzahl von Parkmöglichkeiten am alten Bauhof zur Verfügung steht.
Herzliche Einladung.
Nächste Veranstaltungen:Vorbereitende Arbeiten am BN-Grundstück am Sa. 17.9. und 24.09.2015,

Storchenhorst

Untersiemau
Seit Dienstag ist in Untersiemau ein neues Wahrzeichen zu sehen. Wer auf der Gemeindeverbindungsstraße Untersiemau nach Zilgendorf, oder der alten B 85 entlang wandert oder fährt, sieht einen neuen Storchenhorst. Auf einem Feldrain am Grundstück des BUND Ortsverband Untersiemau ist eine neue Nistgelegentheit errichtet worden.Der Horst ist auf einem sehr stabilen Mast in acht Meter Höhe schon von weitem sichtbar. Der Ortsverband hat sich in seiner Jahresaktion 2015 entschlossen etwas für die Störche zu tun. Schon am Wochenende wurde fleißig gewerkelt. Aus Weidenruden entstand das Nest .Ein fast zwei Meter tiefes Fundamend musste ausgehoben und die Eisenhalterung einbetoniert werden. Die Befestigungen für den Horst wurden vom Schlossermeister Markus Haase angefertigt. Das noch sehr gut erhaltene alte Wagenrad stellte Landwirt Arno Kob zur Verfügung. Schweres Gerät war notwendig, um den Mast mit dem montierten Horst in die Halterungen zu heben. Freundlicher weise half Biobauer Martin Schulz mit seinem Traktor und Frontlader aus, die schwere Arbeit zu verrichten. Der Organisator der ganzen Aktion Peter Schumann sagte beim abschliesenden „Richtfest“ etwas schelmenhaft:“ Hoffentlich bringt der Storch, auf dem noch geartet wird, auch Babys für Untersiemau mit“
Heinz Stammberger

Storchenhorst

Ramada 2015

Untersiemau
Über 40 Personen, darunter viele Jugendliche und Kinder beteiligten sich am diesjährigen „Ramada“ an der Itz. Neben acht prall gefüllten Müllsäcken wurden auch zwei Wannen mit Altglas gefüllt, welches am Ufer der Itz, zwischen der Eselsbrücke und der Weidemühle achtlos weggeworfen wurde. Da dies bereits die 20 Müllsammlung, die jährlich in diesem Itzabschnitt durchgeführt wird, fragte sich mancher Sammler : „Wo kommt dieser Abfall an Plastik, Glas und Blech immer wieder her“. Eingeladen hatte die Jugendgruppe des Bund Naturschutz Untersiemau. Deshalb wurde auch auf das Thema Naturschutz eingegangen. Die Itz bildet in diesem Bereich besonders viele Mäandern, die Lebensraum für verschiedene Tiere anbieten. Auch der Biber hat sich in diesem Bereich eine neue Heimat gesucht, dies wurde an den vielen Bißspuren an den Bäumen im Uferbereich bestätigt. In dem gefundenen Müll befanden sich unter anderem eine Geldbörse mit EC Karte, ein toter Fuchs, Stühle, Bierfässer und ein rot-weißer Rettungsring.
Heinz Stammberger

Ramadama 2015

JBN Untersiemau

20 JAHRE JBN-KINDER- UND JUGEND-GRUPPE UNTERSIEMAU
18.06.2013 – In Untersiemau wurde am 14 Juni 2013 gefeiert und gesunden:„Nun sind es heute 20 Jahr und alle sind zum Feiern da“. Denn die JBN-Kinder- und Jugendgruppen haben dort eine stolze Tradition!
Der langjährige Kindergruppenleiter Peter Schumann hat einmal zusammengezählt: Seit Beginn der Kindergruppenarbeit in Untersiemau haben insgesamt um die 400 Kinder, mit Hilfe von 80 erwachsenen Betreuern an 300 Veranstaltungen teilgenommen! Eine Wahnsinns-Leistung für die die JBN nicht nur gratulieren, sondern auch ein riesen Dankeschön sagen will.
Am bunten Jubiläumsabend fand dann auch, stellvertretend für alle Aktiven in Untersiemau, die Ehrung der fünf KindergruppenleiterInnen statt, die bis heute am längsten dabei sind. Dies sind Peter Schumann und Otto Ruppert (beide 20 Jahre), sowie Petra Simon, Barbara Schumm und Gert Freitag (alle über 10 Jahre).
Für ihren Jubiläumsabend stellten die Untersiemauer Einiges auf die Beine: Ein tolles Buffet und eine Zaubershow warteten auf die vielen Mitfeiernden, in einem Bilderrückblick konnte man die Aktionen der letzten 20 Jahre mit verfolgen, außerdem wurde gemeinsam gespielt, musiziert und gesungen. So auch ein vom Kindergruppenleiter Stefan Feiner selbstgedichtetes Lied. Darin heiß es: „Damit die Natur erhalten bleibt, wollen wir gemeinsam geh’n noch weit“. - Das wünschen wir euch, liebe Untersiemauer „Fledermäuse“ (6-9 Jährige) und „Hornissen“ (10-15 Jährige) von ganzem Herzen.
Quelle und Foto: Anja Zubrod- JBN Bildungsreferentin.

JBN

20 Jahre JBN Untersiemau
20 Jahre JBN Untersiemau