Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz
Sie sind hier: Startseite » Info » Blühende Landschaft

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind uners

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co

Was Hausgärtner zur Versorgung Blüten besuchender Insekten tun können.
Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind unersetzlich. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Im Obstanbau ist das wertvolle Zusammenspiel von blütenbesuchenden Insekten und Ertrag am deutlichsten sichtbar: Ohne die Bestäubung der Apfelblüten im Frühjahr durch Bienen, Hummeln und Wildbienen gäbe es im Herbst nur wenige und minderwertige Äpfel. Auch bei den Wildpflanzen gibt es unzählige solcher Abhängigkeiten. Damit
Honigbienen, Hummeln, Wildbienen, Schmetterlinge, Wespen, Hornissen, Schwebfliegen und viele Käferarten überleben können, brauchen sie vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst ausreichend Nahrung und Wohnraum. Gerade der Hausgärtner hat viele Möglichkeiten, im Nutz- und Ziergarten Lebensräume und Nahrungsangebot für Blüten besuchende Insekten zu schaffen.
Das lebenswichtige Nektar- und Pollenangebot von Frühjahr bis zum Herbst kann der Haus- Gärtner durch den gezielten Anbau von blühenden Pflanzen bereitstellen.
Allgemeingültige Hinweise zur Pflanzenauswahl: auch wenn die Blüten von Gewürz- und Teekräutern oft klein und unscheinbar aussehen, sind die meisten
bei Blütenbesuchern äußerst beliebt und bieten vor allem im Sommer und Spätsommer Pollen und Nektar. Voraussetzung ist: Wir lassen die Kräuter blühen!
Wertvolle Gewürzkräuter: Salbei, Rosmarin, Lavendel, Pfefferminze, Melisse, Fenchel, Dill, Liebstöckel, Majoran, Oregano, Thymian, Borretsch, Beinwell.
Gehölze im und um den Garten: Neben Obstbäumen jeder Art, egal ob wild oder veredelt, Spalier oder Hochstamm bieten Hartriegel, Liguster, Schneeball, Spierstrauch. ein vielseitiges und zum Teil ergiebiges Nahrungsangebot.
Im Blumenbeet: Unter den ausdauernden Stauden und den ein- und zweijährigen Sommerblumen finden sich viele Nektar-und Pollenspender. Entscheidend bei der Auswahl der Blumen ist, dass die Blüten nicht „gefüllt blühend“ sind. Wichtige Pollen- und Nektarspender sind die Zwiebelgewächse (Schneeglöckchen,
Krokusse, Traubenhyazinthe, Blaustern, Narzissen ). Für Bienen interessant sind die meisten Korbblütler ( Astern, Sonnenblumen), ungefüllte Dahlien, Malvenarten und Reseda. Weitere Auskünfte erhalten Sie beim BBU (Bündnis Bienen Untersiemau), den örtlichen Gartenbau- und Imkervereine sowie bei unseren Partnern Landhandel Stegner und Gärtnerei Pakulat.
(sta)

Natur-Tier-Umweltschutz