Baumschule Horstmann/Pflanzenschutz
Sie sind hier: Startseite » Info » Blühende Landschaft

Als Imker

Imkervereine

Partnerschaft deutscher Imker für Blühende Landschaft
Imkervereine werden Mitglied
Inzwischen unterstützen deutschlandweit über zehn Imkerverbände und –vereine mit ihrer Mitgliedschaft die Arbeit des Netzwerk Blühende Landschaft. Einer davon, der Kreisverband der Imker im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim
5 Cent pro Honigglas für eine Blühende Landschaft!
Imker unterstützen das Netzwerk Blühende Landschaft
Mit der Aktion "5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft" kann jeder Imker ab sofort das Netzwerk Blühende Landschaft unterstützen und damit aktiv blühende Landschaft schaffen.
Die Idee: Ein Aufkleber auf dem Honigglas zeigt dem Kunden, dass er mit dem Kauf dieses Honigs die Gestaltung einer blühenden Landschaft mit 5 Cent pro Glas unterstützt.
Für den Imker ergibt sich damit gleichzeitig eine zusätzliche Vermarktungschance für seinen Honig: Er zeigt, dass er nicht nur Bienen hält, sondern auch Verantwortung übernimmt für die Lebensgrundlagen von Honig- und Wildbienen sowie anderen Blüten bestäubenden Insekten. Damit hebt er sich unter dem breiten Angebot an Honigen durch seine Regionalität und Umweltverantwortung ab. Das Etikett ist vom Deutschen Imkerbund als Rückenetikett für das Deutsche Einheitsglas genehmigt und ist natürlich auch auf jedem anderen Honigglas verwendbar.
In einer vergleichbaren Aktion hat die Upländer Bauernmolkerei (www.bauernmolkerei.de) mit der Aktion Fair-Milch - einem Preisaufschlag von 5 Cent pro Liter Bio-Milch, der direkt den Bauern zugute kommt - eine erhebliche Umsatzerhöhung erzielt! Umweltbewusste Kunden sind gerne bereit, mehr zu zahlen, wenn sie einen Sinn darin sehen.
Der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund DBIB fordert seine Mitglieder und alle anderen Imker auf, sich an der Aktion „5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft“ zu beteiligen. Die Vertreter des DBIB sind einhellig der Meinung, dass das Netzwerk Blühende Landschaft unterstützt werden soll und dass diese Unterstützung eine wichtige Aufgabe aller Imker ist.
..............weitere Hinweise.................
Das Netzwerk Blühende Landschaft stellt sich folgenden Aufgaben:Vorhandene Konzepte erfassen, die Honig- und Wildbienen, Schmetterlingen und Fliegen sowie allen anderen nektar- und pollensuchenden Insekten wieder eine Lebensgrundlage schaffen In Zusammenarbeit mit Landwirten, Naturschützern, Beratern, Verbrauchern, Gärtnern, Imkern, Wissenschaftlern und Landschaftsplanern neue, insektenfreundliche Bewirtschaftungskonzepte entwickeln Modellprojekte initiieren und Fördergelder dafür akquirieren Den Dialog mit allen betroffenen Interessenverbänden zur breiten Umsetzung geeigneter Konzepte suchen Gespräche mit politischen Parteien und der Agrarverwaltung führen, um eine entsprechende Lenkung der landwirtschaftlichen Fördermittel zu erreichen Die breite Öffentlichkeit sensibilisieren Eine blühende Landschaft gestalten, in der Menschen, Pflanzen und Tiere sich wieder wohlfühlen können

Natur-Tier-Umweltschutz